top of page
Suche
  • AutorenbildNico Gauer

Saisonende

Das Europacup-Finale wurde im schönen Narvik (NOR) durchgeführt. Solch eine atemberaubende Aussicht hatte ich auf einer Skipiste bisher noch nie! Beim letzten EC-Abfahrtsrennen der Saison war es wieder sehr eng, ich verlor auf die ersten flachen Fahrsekunden schon +0.54 Sekunden. Am Ende reichte es mit dem Windpech im ersten Sektor auf Rang 13.

Narvik Norwegen

Mit dem letzten EC Super-G Ergebnis der Saison bin ich sehr zufrieden. Es war erneut ein sehr knappes Rennen. Ich konnte mit +0.35 Sekunden den 8. Rang erzielen und habe so meine zweitbesten Fis-Punkte gemacht. Für mich ein guter Abschluss der Europacup- und Weltcup-Saison.

Kurz bevor ich Mitte Februar nach Aspen geflogen bin, machte mir mein Rücken etwas Probleme. Dank der guten Arbeit von meinen Physios, Chiros und Therapeuten bekam ich es ziemlich gut in den Griff. Während der restlichen Saison waren die Probleme nie ganz weg aber auch nicht störend auf den Ski. Primär hatte ich immer ein Ziehen in der linken Gesäss/Hamstring-Muskulatur. Am Rücken selbst hatte ich eigentlich nie Schmerzen.


Nach dem ersten Abfahrtstraining bei der Schweizermeisterschaft in Verbier konnte ich meine linke Wade plötzlich nicht mehr so gut spüren und verlor komplett die Kraft in der Wadenmuskulatur. Ich reiste daher vor den Renen der SM für einen Arzttermin und ein MRI nach Hause. Die Diagnose: ein Bandscheibenvorfall. Eine Bandscheibe drückte auf den Nerv und verursachte den Gefühls- und Kraftverlust in der Wade. Es wurde zuerst versucht eine Linderung mittels Infiltration zu erzielen. Dies hat aber leider nicht den gewünschten Effekt gebracht. Es wurde eher noch schlechter, neben der Wade wurde nun auch der Hamstring und Gesässmuskel schwächer….


Ich habe mich deshalb gemeinsam mit einem Rückenspezialisten in St. Gallen aufgrund des Zustands und der Verschlechterung der Kraft im linken Bein für eine OP entschieden.


6h nach der ersten Besprechung mit dem Spezialisten wurde ich bereits operiert. Die Reha kann nun beginnen...


Mein Fazit der Saison 2022/23:


Es war eine Saison mit vielen up’s and down‘s.

📈 Das Highlight war ganz klar der 6. Platz im Weltcup Super-G von Aspen.

📉 Die Tiefpunkte waren der Ausfall bei der WM Abfahrt in Courchevel sowie mein Saisonabschluss mit dem Bandscheibenvorfall.


Ich konnte wieder viele wertvolle Erfahrungen auf den Weltcupstrecken sammeln und skitechnisch einen Schritt nach vorne machen, was mich sehr für die kommende Saison motiviert!


Vielen Dank an alle, die mich diese Saison unterstützt haben! #rühaloh

Ein besonderer Dank geht an meine Sponsoren, Gönner und Unterstützer bei der Aktion pro Ski.


Und weil es so schön war, lasse ich nachfolgend die vergangene Saison nochmals Revue passieren:

HIER geht es nochmals ganz an den Anfang: Saisonvorbereitung

Nico Gauer Start Zermatt
© Amarcster Media

HIER können wir nochmals Übersee und nach Italien reisen.

Sprung Lake Louise
© Sven Thomann

HIER findet ihr nochmals die Details zu den absoluten Klassiker in Kitzbühel und Wengen.

Nico Gauer Hausbergkante Kitzbühel
© Agence Zoom

Meine Erfahrungen an meinem ersten Grossanlass an der WM in Frankreich teile ich HIER mit euch.

Nico Gauer Sprung WM Courchevel
© Agence Zoom

HIER schwelge ich besonders gerne nochmals in Erinnerung: 6. Platz in Aspen!

Gewinn Stifel Bibaward

Und wie es schön heisst: nach der Saison ist vor der Saison. Bei mir steht aufgrund der Reha aktuell eine etwas ruhigere Zeit mit viel Physiotherapie und leichten Trainings an. Ab Mitte Mai kann ich dann hoffentlich wieder mit dem vollen Trainingsprogramm in den Kondi-Block starten.


Bis Bald.

/Nico

Comentários


bottom of page