WELTCUP DEBÜT!

Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung. Mein erster Weltcupstart ist nun vollbracht. Was für ein Erlebnis, plötzlich zusammen mit den ganz Grossen eine wunderschöne Weltcupstrecke runter zu brettern! Beim ersten Abfahrtstraining fuhr ich einfach mal runter, machte einige Fehler im oberen Teil, welchen wir in den EC-Abfahrten nicht gefahren sind. Im zweiten Training klappte dann alles etwas besser, ich fuhr jedoch nicht voll und verlor 4.31 Sekunden auf die Bestzeit.

Am Renntag war ich dann schon etwas nervös, erwischte aber eigentlich fast alle Abschnitte besser als in den Trainings. Die entscheidende Kurve in das Flachstück gelang aber erneut nicht sauber, was mich einiges an Zeit gekostet hatte. Die Zwischenzeiten bewiesen aber, dass ich deutlich weniger Zeit als in den Trainings verlor. Im "Tommy Moe Channel", der letzten Kurve hatte ich dann eine kleine Unachtsamkeit. Mir griff der Innenski, es drückte mich nach hinten und es zog mir den Aussenski weg. Trotz Sturz konnte ich noch vor den Fangnetzen abbiegen und Schlimmeres verhindern. Ich fuhr dann die letzten 200m noch aufrecht ins Ziel und verlor dadurch 11 Sekunden. Der Ärger war gross, denn die Fahrt wäre okay gewesen und bei der letzten Zwischenzeit, lag ich nur knapp 3 Sekunden zurück.

Die Erfahrung „erstes Weltcuprennen“ habe ich nun hinter mir, es war sehr speziell und emotional. Schon jetzt freue ich mich darauf weitere Weltcupstecken kennenzulernen. Nun habe ich gesehen woran ich noch arbeiten muss und was die Besten der Welt besser machen.

/Nico


Kommentar schreiben

Kommentare: 0