TOP 10

Nach Wengen ging es in Orcieres (FRA) mit zwei Europacup Abfahrten weiter. Die Bedingungen wahren eher schwierig, das Wetter war mal so mal so: Wind, Schnee, gute Sicht, schlechte Sicht, alles war dabei. Die Piste wahr sehr unruhig und da die Sicht meistens schlecht war, war es sehr anspruchsvoll. In den Trainings gelangen mir meist nicht so gute Fahrten. Im ersten Rennen war ich sehr motiviert voll anzugreifen. Mir gelang eine sehr gute Fahrt, was im ersten Abschnitt mit der 2. besten Zwischenzeit belohnt wurde. Im zweiten Drittel der Stecke wurde ich leider abgewunken, da der Fahrer vor mir gestürzt ist. Ich wurde mit dem "Schneetöff" wieder an den Start hochgefahren. Zehn Nummern später startete ich dann erneut, leider hatte es in der Zwischenzeit angefangen zu schneien. Dadurch wurde die viel Sicht schlechter und ich fuhr auf den 29 Schlussrang. Ich machte wieder einige Europacup Punkte, aber ich erhoffte mir eine bessere Platzierung!

Am Tag darauf fand eine weitere Abfahrt statt. Ich war sehr motiviert eine bessere Leistung und Platzierung zu erreichen. Mit dem Wetter hatte ich mehr Glück und fuhr auf den 10 Schlussrang. Ich bin sehr zufrieden mit meinem ersten Top 10 Resultat im Europacup, obwohl es gar nicht mal eine "so gute Fahrt war". Dies stimmt mich sehr positiv für die kommenden Rennen. Im Abfahrts-Klassement stehe ich nun auf dem 28. und im Super G Klassement auf dem 29. Zwischenrang. Dies wird mir bei den kommenden Rennen mit einer Startnummer zwischen 15 und 30 zugutekommen. Am Sonntag wurde dann der geplante Super-G leider abgesagt, über die Nacht fiel einfach zu viel Schnee. Als Nächstes seht nun Sella Never (ITA) auf dem Programm, dort werden drei Europacup Super-G und eine Kombination statt finden. Ich freue mich jetzt schon auf die Rennen und werde alles daran setzen mich im Klassement weiter zu verbessern! Drückt mir die Daumen.

/Nico


Kommentar schreiben

Kommentare: 0