ENDSPURT

Nach dem letzen Europacup Rennen in Andorra ging es mit den Landes-Meisterschaften los. Die Deutsche war die Erste. Ich fühlte mich schon am Tag der Abfahrt überhaupt nicht fit, hatte Halsweh und immer wieder kalt, obwohl es plus zehn Grad hatte. Auch daher kam ich überhaupt nicht auf Touren. In der ersten Abfahrt schied ich aus und in der Zweiten fuhr ich einfach schlecht. In der Nacht verschlimmerten sich mein Zustand was ein Start am darauffolgenden Super-G unmöglich machte. 

Nach Garmisch ging es nach Kravavec (SLO) um dort die Slowenischen Meisterschaften zu bestreiten. Nach vielen wetterbedingten Verschiebungen konnten wir endlich die Sprintabfahrt fahren. Endlich gelang mir ein nahezu fehlerfreies Rennen, was mit 29 FIS-Punkten belohnt wurde. Wegen Nebel und schlechtem Wetter wurden die restlichen Rennen leider abgesagt. 

Als nächstes standen die Schweizermeisterschaften auf dem Programm. An diesen zeigte ich keine guten Rennen, ich fühlte mich nicht wohl und fuhr schlichtweg schlecht Ski. Nach der SM fuhren wir spontan erneut nach Kravavec (SLO) um dort die abgesagten Rennen nachzuholen. Leider fand die zweite Abfahrt schon wieder nicht statt. Es wäre für mich sehr wichtig gewesen ein zweites gutes Resultat in der Abfahrt zu machen, leider vereitelte mir das Wetter diese Chance. 

Wieder in Kravavec (SLO) angekommen, ging es mit zwei Super-G`s los. Ich fuhr ein gutes Renen, machte aber zwei ganz kleine Fehler, die sich auf diesem nicht so steilen Hang sehr schwer auf die Zeit auswirkten. So vergab ich die Chance meine Super-G Punkte zu verbessern. Den Tag darauf fanden die beiden Kombi-Slalom`s statt. Gegen die Slalom-Weltcupfahrer hatte ich keine Chance. Mit meinen wenigen Slalomtagen fehlte mir schlicht die Basis um konkurrenzfähig sein. 

/Nico


Kommentar schreiben

Kommentare: 0