KVITFJELL

Zuerst ein kleiner Rückblick: Mit grosser Verspätung konnte ich im Sarntal (ITA) endlich auch in die Europacupsaison einsteigen. Ich fuhr für meine Nummer gute Rennen und halbierte meine Abfahrtspunkte. In der Kombination konnte ich sogar mit einem 27. Platz erste Europacup-Punkte einfahren. Hier geht es zu den Resultaten. 

Nach den Rennen im Sarntal ging es nach Bischofswiesen (GER) für zwei Super-G und zwei Kombinationen. Endlich einmal konnte ich zwei gute Super-G Rennen fast fehlerfrei ins Ziel bringen und so gute FIS-Punkte machen. In der Kombination erreichte ich sogar das Podest, mit dem dritten Platz konnte ich nochmals gut punkten. Hier geht es zu den Resultaten...

Springen muss ich wohl noch etwas üben ;) 

Die nächsten Rennen auf dem Plan waren die zwei Europacup Abfahrten in Kvitfjell (NOR). Es war ein hammer Erlebnis! Unglaubliche Landschaft und eine schwierig präparierte Weltcuppiste. 

Die Piste war sehr eisig, unruhig und anspruchsvoll. Ich kam von Fahrt zu Fahrt immer mehr in Schwung und gewann an Sicherheit. Bei der ersten Abfahrt fuhr ich im oberen Teil mit Startnummer 79 die 20ste Zeit. Schied dann im Mittelteil leider mit einem Innenski aus. Zum Glück hatte ich mich nicht verletzt und konnte so am nächsten Tag wieder voll angreifen. Ich fuhr im oberen Teil wieder eine gute Zeit (Zwischenrang 23). Im Mittelteil war die Fahrt solala und im unteren Teil verpasste ich durch einen Linienfehler die letzte Doppelkurve und schied aus. Zusammengefasst war der Ausflug nach Kvitfjell super um Erfahrung und anspruchsvolle Abfahrtskilometer zu sammeln.

Als nächstes geht es nach Soldeu (AND) für das Europacup Finale. Dort werde ich einen Super-G und eine Abfahrt bestreiten. Drückt mir die Daumen. ;) 

/Nico


Kommentar schreiben

Kommentare: 0